DANGAST

Dangast ist ein kleiner Kurort mit ca. 550 Einwohnern. Der Ort liegt am südwestlichen Jadebusen, am Südrand der Nordsee, auf einem Geestrücken. Anders als in vielen anderen Küstenorten ermöglicht die Lage den freien Blick auf die Nordsee und umliegende Küstenlandschaften.

Im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer steigt das Meereswasser zwei mal am Tag, alle 12 Stunden, um zwei bis dreieinhalb Meter an. Bei Ebbe offenbart sich das riesige Naturschutzgebiet, Aufenthaltsort zahlreicher Tiere und Heimat vieler Pflanzen. Große und kleine Nordsee Fans kommen zu jeder Jahreszeit auf ihre Kosten.

In Dangast gibt es das Informations- und Erlebniszentrum Nationalparkhaus, künstlerische und kulturelle Einrichtungen wie das Franz-Radziwill-Haus, die Akademie Dangast, mit Mal- und Zeichenkursen auf den Spuren der Brücke Künstler sowie den Dangaster Kunstpfad mit Führungen, in denen sie Einblick in die künstlerische Vergangenheit Dangasts erhalten.

Neben dem DanGastQuellbad mit Außenschwimmbad gibt es in Dangast mehrere Strände und im Nahe liegenden Varel ein Hallenschwimmbad.

Mit eigenen oder vor Ort gemieteten Fahrrädern können Sie die abwechslungsreiche Umgebung auf einem gut ausgebauten Streckennetz erkunden. Geführte Wattwanderungen werden von Mai bis Oktober angeboten. Auskunft erteilt hier die Dangaster Kurverwaltung.

Mit dem Bäderschiff „Etta“ und seinem Kapitän Anton Tapken können Sie unterschiedliche Touren durch den Jadebusen unternehmen.

Im Gesundheitszentrum Deichhörn gibt es eine Vielzahl an Einrichtungen und Therapieformen.
Kleine Kinder werden sich im Toberland oder in den Kinderspielräumen des DanGastHauses wohl fühlen.
Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl an Ausflugsmöglichkeiten, die sie auf der Infoseite Dangast.de nachlesen können.